Startseite | Grundlagen | Funktionale Lebenserwartung  

Seite zurück | Auswahl | Seite vor


Funktionale Lebenserwartung

LEDs können unter idealen Betriebsbedingungen 100.000 Betriebsstunden erreichen. Üblicherweise erachtet man das Ende der Betriebsdauer als erreicht, wenn der Lichtstrom auf unter 70% bis 50% (je nach Anwendung) des ursprünglichen Wertes abgesunken ist. Die LED wird also über die Zeit immer dunkler. Dieser Alterungseffekt ist allerdings stark temperaturabhängig. Darüber hinaus altern LEDs unterschiedlichen  Typs (Farbe, Herstellungsverfahren, Hersteller, Unterschiede zwischen einzelnen LEDs) unterschiedlich schnell. Die Leuchtkraft einzelner LEDs driftet also mit der Zeit auseinander. Ein Leuchtdichteunterschied von Faktor 2 wird bei gleichfarbigen Lichtquellen vom menschlichen Auge allerdings kaum wahrgenommen. Bei Leuchtmitteln, die aus LEDs verschiedener Farben bestehen, kann es aber zu Veränderungen in der wahrgenommenen Farbe kommen.

Zum Vergrößern bitte anklicken:
Diagramm5

Wie aus Diagramm 5 hervorgeht, kann die Lebensdauer durch hohe Betriebstemperaturen des LED-Chips drastisch sinken. Auch hier sind eine gute Kühlung erforderlich und eine niedrige Leistungsdichte hilfreich. Bei korrekter Auslegung sind jedoch 30.000 bis 50.000 Betriebsstunden sicherlich auch unter realen Bedingungen erreichbar. Das entspricht je nach Anwendung und Lastzyklen 6 bis 20 Jahre wartungsfreien Betriebs. Ein echtes Dauerleuchtmittel. Daher kann man mit deutlich günstigeren Wartungskosten (cost of ownership) verglichen mit anderen Leuchtmitteln rechnen.


Seite zurück | Auswahl | Seite vor